Pfronten FR 15.02.2013 | Zwischen den Wolken

Hier sind viele Winterberichte von Forums-Usern über viele verschiedene Skigebiete zu finden. Die Winterberichte sind meistens mit Informationen und Bildern und zeigen die aktuelle Schneesituation vor Ort.
Benutzeravatar
TW
Moderator
Beiträge: 1989
Registriert: 05.08.2007, 10:16
Wohnort: Fulda, vorher Bad Wurzach (Allgäu/Schwaben)
Kontaktdaten:

Pfronten FR 15.02.2013 | Zwischen den Wolken

Beitragvon TW » 15.07.2013, 17:56

Pfronten FR 15.02.2013 | Zwischen den Wolken
Alte-Altlasten-Bewältigung Nr. 4

Neben all dem Stress, den ich derzeit in der Hochschule habe, ist es mal wieder Zeit für einen Bericht :)
Wir befinden uns immernoch in den Winter-Semesterferien 2013. Während ich hier gerade in kurzer Hose und T-shirt schwitze, war das der Scheitelpunkt des Winters, der für das Allgäu auch ganz "passable" Schneemengen bescherte. Ich war zum Skifahren bei meinem Vater in Sonthofen und hatte am Vortag einen absoluten Traumtag am Wendelstein. Den nächsten Tag wollte ich ursprünglich am Pfänder verbringen, bei dem der seltene Fall der offenen Talabfahrt eingetreten war. Das zweite Highlight dieses Skigebietes ist aber definitiv die Aussicht auf den Bodensee...
Leider ist es aber offensichtlich -insbesondere in diesem wolkenverhangenen Winter- sehr unfair, zwei Skitage mit gutem Wetter hintereinander zu haben. Da muss man auch mal an die ganzen Leute denken, die unter der Woche arbeiten müssen... Und so entschied sich Bergfex, die ursprünglich noch etwas bessere Vorhersage für den Freitag komplett in bewölkt abzuändern, womit ich von der Aussicht auf den Bodensee wohl nicht besonders viel gehabt hätte. Den Pfänder verschieb ich damit auf die kommende Woche- was leider dann doch nicht geklappt hat.
Vom Skifahren wollte ich mich aber natürlich nicht abhalten lassen. Schließlich gibt es im Allgäu auch noch einige schöne Gebiete, die es zu besuchen gilt. Pfronten stand da beispielsweise noch auf der Liste, das Skigebiet kam mir ganz interessant vor und bietet mit dem unteren Teil auch einen Sektor, mit dem man eventuellem Nebel ausweichen kann.

Auch der Bahnanschluss ist wieder sehr gut- wenn man davon absieht, dass die Fahrzeit von Sonthofen ziemlich lang ist, da man über Kempten und dann mit der wahnsinnig lahmen RB richtung Reutte (Tirol) fahren muss. Dafür muss man dann aber nicht mehr in einen Bus umsteigen, denn der Bahnhof befindet sich aber direkt auf der anderen Straßenseite der Talstation- weniger Fußweg als von großen Teilen des Parkplatzes.

Das erste Stück von Sonthofen nach Immenstadt fuhr ich mit dem ALEX, der dort mit dem Teil aus Lindau zusammengekuppelt wird. Beim Umsteigen habe ich mir diesen Vorgang mal angeschaut. Das obligatorische Bahnhofsbild fällt daher dieses mal etwas ausführlicher aus - wer sich also nicht für die Bahn interessiert, kann den Teil gerne überspringen ;)
Beim Trennen der Züge ist der Vorgang relativ einfach: Der Lindauer Zugteil fährt mit der vorhandenen Lok weiter und lässt den Oberstdorfer Teil am Gleis stehen. Dort wird eine weitere Lok hinten angekuppelt und der Zug fährt ("rückwärts") aus dem Bahnhof.

Da die Züge keine Triebwagen sind, ist in der anderen Richtung das Kuppeln mit einfachem "aneinanderfahren" nicht möglich, dann wären nämlich beide Loks- oder wenn man eine vorher rausfährt, die andere immernoch - in der Mitte des Zuges. Deshalb muss einmal rangiert werden...

Bild
Der Zugteil aus Oberstdorf kommt mit der für diesen Abschnitt zuständigen SVG-Lok auf Gleis 3 an und öffnet die Türen für aussteigende Fahrgäste

Bild
Der Lindauer Zugteil ist aus der anderen Richtung auch eingetroffen und steht nun auf Gleis 2, der Oberstdorfer fährt in Richtung Lindau aus dem Bahnhof raus...

Bild
per Rangiersignal geht es bis hinter das Ende des BAhnsteigs...

Bild
... und rückwärts an den anderen Zugteil dran. Der Zug ist vereint, die richtige Lok ist vorne, jetzt nur noch die SVG-Lok abkuppeln...

Bild
und dann kann der Zug auch schon ausfahren (ganz hinten sichtbar). Die blaue SVG-Lok macht sich auf den Weg, um an den schon eingefahrenen Gegenzug aus München wieder angekuppelt zu werden und zurück nach Oberstdorf zu fahren.

Aber wenden wir uns wieder dem Skigebiet zu...
Bild
Anklicken zum Vergrößern!
Das Skigebiet besteht aus zwei Sektoren mit getrennten Betreibern und einem Skipass. Normalerweise sind die Gebiete auch über Skiwege verbunden - dazu später mehr. An der Breitenbergbahn, die als Talabfahrt nur einen langen Skiweg hat, gibt es oben eine 4SB, die aber dank vielen Fußgängern relativ langsam ist. Interessanter sind ohnehin die Pisten an den Schleppliften Mittaglift und Aggensteinlift- wobei man mit letzterem sogar alle Pisten des Sektors erreichen kann.
Im unteren Teil, dem "Skizentrum Pfronten", gibt es neben zahlreichen Seilliften und einem Tellerlift den SL "Familienlift", der am meisten frequentiert in diesem Teil ist. Das Highlight des unteren Teils- an Piste und Lift- ist der "Standardlift", der den ziemlich steilen Abschluss des Gebietes bildet.

Besonders früh bin ich an diesem Tag - im Gegensatz zur Wendelstein-Tour am Vortag- nicht aufgestanden. So kam ich an die Kasse um 10:30 Uhr wohl zur allerbesten Touristenzeit. An beiden Kassen steht je eine Person an- ich stelle mich an die Linke. Die Familie vor mir hat allerdings anscheinend sehr spezielle Wünsche bezüglich der Wochenplanung- wer wann Ski fährt oder rodelt, soll wohl genau geplant werden. Das dauert scheins noch, gehe ich eben an die andere Kasse. Dort steht zwar mittlerweile eine weitere Person, die erste ist aber scheins gerade fertig...
Ist sie auch. Der nun vor mir stehende Herr kündigt aber schon an, dass das jezt etwas komplizierter werden könnte: Die sehr große Gruppe möchte rodeln. Aber nicht nur alle einmal, nein- heute zweimal und morgen einmal, aber morgen mit einer anderen Gruppenstärke :shock: Welche Ticketart ist da jetzt wohl billiger?
Ja Herrgottzack, ich will doch einfach nur eine Tageskarte Jugend!! Mein Zug ist um 10:25 angekommen, die Skischuhe hatte ich schon im Zug angezogen, auf das rüberlaufen zur Station fallen vielleicht 2 Minuten, in der Bahn saß ich um 10:50 Uhr... Der Plan, eine Tageskarte zu kaufen, wurde bis ich dann endlich dran war, auf eine 5-Stunden-Karte geändert- damit kam ich dann mittlerweile auch fast bis zum Liftschluss^^

Bild
Endlich in der 4EUB

Bild
erst sehr flach, dann recht steil rauf

Bild
Pfronten zwischen den Wolken

Bild
Und auch hier im Skigebiet befand man sich zwischen den Wolken. Oben Wolken, und nach Pfronten runter auch Wolken.
Die Hochalpbahn war wirklich sehr stark von Fußgängern frequentiert, selbst bei diesem Wetter! Anscheinend gibt es dort im Tal auch eine Aktion, dass Fußgänger frei hoch können bei Übernachtung, ansonsten kann ich mir nicht erklären, was die alle da oben wollten...

Bild
Der Mittaglift war leider geschlossen wegen einem technischen Defekt, was freudlicherweise auch an der Kasse durch einen Zettel angekündigt wurde. Einerseits nervig, da man dann immer den längeren Aggensteinlift und Verbindungspisten fahren musste, andererseits gut, da die Pisten dort dann ziemlich leer waren.
Generell waren die Pistenverhältnisse aber leider eher bescheiden, da der Neuschnee von der Nacht den Schnee recht bremsig machte. Auch im Tiefschnee ließ sich nicht wirklich was holen, da unter dem Neuschnee sehr ausgeprägte alte Buckel waren, die durch den Neuschnee und Nebel nicht mal sichtbar waren.

Bild
Im langen Aggensteinlift, der die Hauptbeschäftigungsanlage darstellt.

Bild
An dessen Talstation- hier beginnt auch der Skiweg zur Talstation von dem der Skiweg ins Skizentrum abzweigt. Die Talabfahrt war laut einem Schild an der Talstation offiziell geschlossen, durch den Neuschnee sah ich das aber unproblematisch und an der Abfahrt selbst war auch kein Sperrschild. Ohne die Abfahrt wäre ich schlecht in den anderen Gebietsteil gekommen, deshalb fuhr ich sie nun zum ersten mal.
Leider war in den vielen Kehren des Skiwegs (wo eben jeder bremsen muss) die Schneedecke doch recht dünn, sodass es hier einige Steinkontakte gab.
Einen Verbindungs-Skiweg konnte ich dann unten nicht finden- dieser war wohl wegen der Talabfahrts-Sperre nicht präpariert. So bahnte ich mir selbst einen Weg quer hinüber, wobei ich zwischendurch eine Langlaufloipe mit benutzte. Insgesamt war das ziemlich anstrengend, auch wenn der Skiweg präpariert ist, dürfte das einiges an Schieberei beinhalten.

Bild
Endlich am Lift angekommen- mit dem Ideallift geht es in Richtung Famlienlift...

Bild
mit dem ich nach einer kleinen Schlange in Richtung Standardlift hinauffuhr.

Bild
Ein sehr cooler, alter, steiler Schlepplift! Besonders oft ist er scheins nicht geöffnet, die Schneelage in diesen Tagen erlaubte es aber.

Bild
Andrang gab es hier kaum, auf die erste Fahrt durfte ich aber trotzdem länger warten als gedacht, denn gerade als ich einsteigen wollte, hatte oben jemand die Reißleine ausgelöst. Dies musste erst mit Hilfe eines Skidoos, der von noch woanders herkam durch den unteren Liftwärter behoben werden und dauerte eine Weile. Ich machte derweil noch eine Fahrt im Familienlift.

Bild
Nun endlich im Standardlift.

Bild
Hier gibt es auch eine Außenrum-Piste, die noch komplett neuschneebedeckt war.

Bild
Der Lift ist in zwei Abschnitten wirklich sehr steil

Bild
Oben gibt/gab es noch eine weitere Sektion?

Bild
Zwischendurch war es hier auch komplett im Nebel

Bild
Nach einigen Fahrten am Ideallift hatte ich mich wieder zurück ins Breitenbergbahn-Gebiet gekämpft

Bild
Am Aggensteinlift

Bild
Und das war dann schon auf der finalen Talabfahrt

Bild

Bild

Das Fazit fällt eher negativ aus, was aber vor allem an den schlechten Schneeverhältnissen lag. Da muss ich auf jeden Fall nochmal bei besserem Schnee hin, dann ist insbesondere der Bereich Aggenstein sicher sehr schön.

Gruß,
Tobi

Benutzeravatar
Chris
Admin
Beiträge: 3287
Registriert: 26.10.2006, 20:03
Wohnort: Dorfen
Kontaktdaten:

Re: Pfronten FR 15.02.2013 | Zwischen den Wolken

Beitragvon Chris » 18.07.2013, 14:12

Wetter und Schnee waren nicht wirklich gut.
Aber sonst sieht das Gebiet schön aus.
Tobi, danke für den Bericht.

Chris
www.skilift-info.de
Skilifttechnik im Detail

Bild


Zurück zu „Winterberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste