Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein...

Hier sind viele Winterberichte von Forums-Usern über viele verschiedene Skigebiete zu finden. Die Winterberichte sind meistens mit Informationen und Bildern und zeigen die aktuelle Schneesituation vor Ort.
Benutzeravatar
TW
Moderator
Beiträge: 1989
Registriert: 05.08.2007, 10:16
Wohnort: Fulda, vorher Bad Wurzach (Allgäu/Schwaben)
Kontaktdaten:

Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein...

Beitragvon TW » 06.05.2013, 21:30

Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein... was kann schöner sein??
(Altlastenbewältigung Nr. 3)

Sommer, Palmen, Sonnenschein... Was kann schöner sein? Am WEN-DEL-STEIN... kann es noch schöner sein :yau:
Soweit das Motto meines Valentinstages 2013 :D

Ich berichte von einem Traumtag, einfach dem (nun kann man es ja schon sagen) besten Skitag der Saison 2012/2013. Und das will schon etwas heißen- denn diese war wohl die beste Skisaison, die ich überhaupt bisher hatte. Als ich zum ersten mal einen Bericht vom Wendelstein gesehen habe, war ich sofort absolut überzeugt von diesem Skigebiet: Zubringer sind eine Pendelbahn und eine "uralte" Zahradbahn. An beiden jeweils lange Talabfahrten, außerdem oben noch zwei "kleine" Schlepplifte- mehr nicht. Das ganze natürlich unmodelliert und eingebettet in eine extrem felsige und wie man meinen könnte zum Skifahren ungeeignete Umgebung und mit perfektem Panorama. Schon der Starthang von Pendel- und Zahnradbahn ist schwarz, sogar auf der Homepage wird relativ eindeutig darauf hingewiesen, dass das kein Anfängerskigebiet ist. Das ganze wird dann noch gekrönt von einem extrem guten Bahnanschluss - man kann auf der Rückseite des 2m breiten Bahnsteiges die Skier anziehen. Das ist besser als Percha am Kronplatz!! (dort ca. 10m vom Zug-Innenraum in die EUB-Kabine...) 8)


Dieses Skigebiet hatte ich mir für diese Saison ganz weit oben auf die "Liste" gesetzt. Nachdem nun endlich die Faktoren "Schnee" und (in dieser Saison) vor allem auch "Wetter" passten, dazu noch der Faktor "Semesterferien" und "kein Wochenende", setzte ich mich in den Zug nach Sonthofen, um von dort aus einen möglichst perfekten Skitag zu gestalten. (der Faktor "Fasnetswoche" war in dem Fall nicht so bedeutend, Touristen sind dort nicht so viele... :mrgreen: )

Bild
Soweit der GPS-Track. Links die Pendelbahn mit Bahnanschluss (BOB) und schöner langer Abfahrt- leider an diesem Tag nicht ganz steinfrei. Von der Pendelbahn kommt man erst über den steilen Starthang und dann über einen Skiweg (mit Aussicht) oder wahlweise auch durch den Tiefschnee zu den beiden Schleppliften. Diese sind deutlich interessanter, als ich sie mir vorgestellt hatte- vor allem der rechte Lacherlift: überhaupt nicht kurz, recht steil und wahnsinnig gutes Skigelände!
Hinten runter am Lacherlift geht dann die Piste an der Zahnradbahn- aber völlig abgeschieden: Man sieht die Bahn auf der gesamten Piste nur im letzten Hang. Weiter runter ginge es noch zur Station Station Aipl, eine Talabfahrt bis zum Talbahnhof gibt es leider anscheinend nur inoffiziell.
Somit konnte ich leider den unteren Teil der Zahnradbahn nicht fahren, da dort kein Bahnanschluss besteht. Früher ging die Zahnradbahn übrigens mal bis zum DB-Bahnhof Brannenburg, die Strecke wurde dann aber abgerissen, da sie eine Bundesstraße kreuzte...


Von Sonthofen nach Osterhofen ist es aber leider auch kein Katzensprung- das Skigebiet liegt noch südöstlich von München. Mit der Bahn braucht man dafür 3,5 bis 4 Stunden. Mit dem Auto ist man da laut Routenplaner zwar eine Stunde schneller, aber dafür muss man DURCH München an einem Werktag-Morgen... Ich glaube da war ich im Zug schlafend deutlich besser unterwegs. Aber wie schaut es aus mit der Verbindung? Früh um 5:20 Uhr der erste- ist um 9:24 dort? nein danke, ich muss 30min zum Bahnhof laufen, also ca. 4:30 Uhr aufstehen und am Abend vorher auch nicht wirklich früh ins Bett, da ist dann doch die Schmerzgrenze überschritten. 06:02, Ankunft 10:24? schon eher, aber moment- um 6:42 ist man ja genauso um 10:24 da. Dafür halt nur 6 Minuten in München von DB Regio auf Privat? Nicht besonders sicher, aber ein bisschen Risiko für 40 Minuten später aufstehen, das ist verkraftbar.

Buchloe Umsteigen: Bahnsteig richtung München total voll. Da ist scheins grad ein Zug ausgefallen. Na zum Glück nicht meiner, trotzdem wirds jetzt ziemlich voll. Dann im Zug: Warten auf Anschlussfahrgäste. Verpätung: 8 Minuten. Umsteigezeit demnach: -2 Minuten. Schaffner fragen ob da gewartet wird, schließlich haben wir auch wegen Anschlussfahrgästen Verspätung? Nein, normalerweise nicht. Den Privatbahnen kann die DB nicht vorschreiben, dass sie warten müssen, deswegen machen sie es auch nicht :shock:
Während wir in den Bahnhof einfuhren, sah ich die BOB ausfahren. Eine Stunde Münchner Hauptbahnhof genießen statt Skifahren am Wendelstein... Meine Laune ist dahin.

Ich ging dann recht zeitig zur Bahn hin (bei der BOB muss man aufpassen, in welchen Zugteil man einsteigt- es gibt 3 verschiedene Richtungen in einem Zug!) und war doch leicht überrascht: Deutlich vor Abfahrt war kein Sitzplatz mehr im Zug frei! Wahnsinnig viele Wintersportler bevölkerten den kleinen Triebwagen und ich durfte den überwiegenden Teil der Strecke stehen. Pünktlich kam ich dann mit einer Stunde Verpätung am Zielort an.
Soweit der negative Teil des Tages. Ab jetzt gab es überhaupt gar keinen Grund mehr, um sich über irgendwas aufzuregen. Übrigens war diese Bahnfahrt wirklich ein Einzelfall- ich bin sehr zufriedener "Stammkunde" der DB und extrem viel im Zug unterwegs. Dass die Bahn "immer" Verspätung hat, kann ich daher absolut nicht bestätigen.

Bild
Endlich angekommen. Die meisten anderen Skifahrer waren schon ausgestiegen oder fuhren bis Bayrischzell durch. Hier stieg nur noch ein weiterer Skifahrer mit mir aus. Endlich Ruhe, Endlich Wendelstein :)
Wer richtiger hardcore-Bahn-Skifahrer ist, könnte sich die Skier sogar schon IM Zug anschnallen. Es ist nur eine ca. 50cm breite Schneelücke auf dem Bahnsteig zu überwinden :mrgreen:

Bild
Nur ein paar Meter bergab an der Bahnlinie entlang rutschen, schon steht man auf der Piste, die die Bahn mit einem Skitunnel unterquert.

Bild
Nur die letzten flachen Meter der Piste sind zu überwinden- und leider fährt die Kabine gerade richtung Bergstation aus.

Bild
In der Station entschied ich mich nun dank der Verspätung für die 4-Stunden Karte statt Tageskarte, immerhin ein paar Euro gespart und von der Bahn gab es auch nochmal 10€ Entschädigung für die 60min. Verspätung.

Bild
Hinauf gehts! Die Vorfreude steigt, oder hatte ich mir doch zu hohe Erwartungen gesetzt? Das Wetter war jedenfalls schonmal traumhaft.

Bild

Bild
Rückblick auf die Strecke

Bild
Nach jeder Fahrt mit der Pendelbahn muss man diesen Fußweg überwinden, erst durch die stylishe Station und dann an der Kapelle vorbei. Cool!

Bild
Was für ein geniales Wetter! (Unten sieht man den Lacherlift, und damit den großen Höhenunterschied der Gipfelabfahrt!)

Bild
Endlich die erste Abfahrt! Sehr steil, schmal und dann noch diese coole Zahradbahn, die mir auch noch pünktlich durchs Bild fuhr :)
Leider ist der Hang meistens ziemlich voll gewesen, was daran liegt, dass die Pendelbahn und Zahnradbahn fahrplanmäßig (im Halbstundentakt) ziemlich genau gleichzeitig oben ankommen und demnach erstmal alle gleichzeitig losfahren. Schade, dass das nicht verschoben ist...
Trotzdem ein wirklich cooler schwarzer Hang- und weil tatsächlich alle dort durch müssen eine wirksame Abschreckung für Anfänger.

Bild
Auf der perfekt griffigen, gut geneigten Piste mit Bergen im Dunst im Hintergrund

Bild
Der felsige Gipfel- fast unglaublich, dass dort eine Abfahrt hinunterführt

Bild
Das allerbeste an der Piste: Diese riesigen Bodenwellen- die von oben gesehen rechte Piste am Lacherlift bzw. Gipfelhang besitzt gleich 3 davon! Weil die Piste vorher steil genug ist, kann man sogar halbwegs dahinter sehen, ob jemand dort fährt und langsame Fahrer gibt es hier sowieso kaum. Somit habe ich dort wahnsinnig weite Sprünge hinlegen können- für mich ist das damit (nicht nur deshalb) die beste Piste, die ich je gefahren bin :D

Bild
nochmal so ein Buckel von unten- ich kam beim Springen bestimmt bis ins untere Drittel. Man beachte auch die Skifahrer oben als Größenvergleich...

Bild
Talstationen der SL- links Lacherlift, rechts Bocksteinlift

Bild
Nur für geübte- so ist es eben hier.

Bild
Was ich auch sehr cool fand, waren die Gespräche im Lift. Zu zweit gefahren wird hier nicht nur aus sozialen Gründen, um die sowiese minimalen Warteschlangen zu verkürzen, sondern auch, um sich zu unterhalten. Hier weht einfach ein ganz anderer Wind als in den großen Tiroler Gebieten. Wer kein Oberbayrisch versteht, wird erstmal mit der Kommunikation Schwierigkeiten bekommen, denn fast alle, mit denen ich im Lift war, waren Einheimische. Aber die fahren nicht am Wendelstein, weil er eben gerade vor der Haustür ist, sondern weil sie vollkommen überzeugt sind, dass das einfach das beste Skigebiet überhaupt ist- wo ich (zumindest bei den Skigebieten, die ich bisher gefahren bin) einfach nur zustimmen kann. Von weiter her als München käme aber hier praktisch niemand-also selbst von Sonthofen wäre es wohl schon was "besonderes" dort zu fahren ;) . Mit einem konnte ich mich sogar über das alte Kufsteiner Skigebiet unterhalten, wo er auch immer sehr gern war und wo wohl eine ähnliche Grundeinstellung im Skigebiet herrschte- dieses gibt es ja leider schon länger nicht mehr.

Bild
Bergstation Lacherlift- rechts gehts zur Zahradbahn-Abfahrt

Bild
Auch die Bockstein-Abfahrt ist recht cool und biete Möglichkeiten für Sprünge, wenn auch nicht so extrem gute wie am Lacherlift.

Bild
Einfahrt in die Talabfahrt zur Pendelbahn

Bild
Bocksteinlift und Pendelbahn

Bild
Panorama von dessen Bergstation

Bild
Am Bocksteinlift

Bild
Wendelsteinbahn und BOB

Bild
Wieder mal hinauf mit der PB- einfach eine coole und wenn man den Fahrplan kennt auch schnelle Aufstiegshilfe

Bild

Bild
Seitenblick vor der Bergstation

Bei einer der folgenden Fahrten an den Schleppliften kam es dann noch zur größten Überraschung des Tages: Völlig zufällig war Chris neben mir im Lift gelandet! Somit fuhren wir ab da gemeinsam durchs Skigebiet und unterhielten uns ebenfalls über coole bayrische Skigebiete, Sinn und Unsinn von Industrieskigebieten und andere schöne Themen :D

Bild
An der Mitteralm- leider ist hier an der Fortsetzung der Abfahrt ein Schild, das darauf hinweist, dass die bergwärts fahrenden Züge an der Station Aipl keine Skifahrer mitnehmen und die Abfahrt gesperrt ist. Eine Abfahrt bis zum Talbahnhof gibt es leider nur inoffiziell, mangels Ortskenntnis ließ ich das dann lieber sein.

Bild
Daher ging es dann wieder mit dem 30-minütlich verkehrenden Pendelzug zur Bergstation.

Bild
Für mich die erste Zahnradbahn-Fahrt überhaupt!

Bild
Brücke und Übergang in den letzten Tunnel, der in die Bergstation mündet

Bild
leere und immernoch perfekte Piste am Lacherlift

Bild
Auf der Talabfahrt Osterhofen

Bild

Bild

Bild
Bei einer weiteren Fahrt mit der ZRB sahen wir dann sogar die alte Lok, die einen kleinen Güterwagen hinauf gezogen hatte.

Bild
Ausblick im Starthang

Bild
Dieser war nun - nachdem wir die Lok inspiziert hatten- auch mal leer.

Bild

Bild
Das Wetter wollte einfach nicht schlechter werden, einer der seltenen Tage in dieser Saison, an denen das der Fall war.

Bild
Da waren wir uns einig: Wendelstein ist einfach cool!

Bild

Bild
Der Bocksteinlift ist schon aus- bald ist es Zeit, diesen genialen Skitag zu beenden...

Bild
Aber der Lacherlift fährt noch, um die Leute richtung Brannenburg zu bringen. Das nutzen wir natürlich noch für eine Fahrt aus ;)

Bild
Und schließlich geht es noch die schöne Talabfahrt hinunter.

Bild
Servus Wendelstein, mögest du uns noch lange genau so erhalten bleiben! Ein wahnsinnig guter Skitag ist zu Ende, und auch die Rückfahrt mit der Bahn verlief reibungslos.

Gruß,
Tobi

Benutzeravatar
Chris
Admin
Beiträge: 3287
Registriert: 26.10.2006, 20:03
Wohnort: Dorfen
Kontaktdaten:

Re: Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein...

Beitragvon Chris » 06.05.2013, 21:43

Tobi, den Bericht hast du wirklich sehr gut gemacht. Und was für ein Zufall, dass wir uns da getroffen haben. War ein wirklich schöner Tag.

Chris
www.skilift-info.de
Skilifttechnik im Detail

Bild

Benutzeravatar
NN
Admin
Beiträge: 3757
Registriert: 24.02.2006, 16:04
Wohnort: Erfurt/Nordenham
Kontaktdaten:

Re: Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein...

Beitragvon NN » 11.05.2013, 20:38

TW hat geschrieben:Buchloe Umsteigen: Bahnsteig richtung München total voll. Da ist scheins grad ein Zug ausgefallen. Na zum Glück nicht meiner, trotzdem wirds jetzt ziemlich voll. Dann im Zug: Warten auf Anschlussfahrgäste. Verpätung: 8 Minuten. Umsteigezeit demnach: -2 Minuten. Schaffner fragen ob da gewartet wird, schließlich haben wir auch wegen Anschlussfahrgästen Verspätung? Nein, normalerweise nicht. Den Privatbahnen kann die DB nicht vorschreiben, dass sie warten müssen, deswegen machen sie es auch nicht :shock:


Einmal zur Erklärung eben für Euch Alle. ;)

Wenn ein Anschlusszug warten soll, muss das Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) - in diesem Fall - DB Regio den Anschluss bei dem EVU, welches warten soll, beantragen. In diesem Fall die BOB muss entscheiden, ob sie warten wollen. Wenn ja muss das Warten bei DB Netz beantragt werden. DB Netz entscheidet daraufhin, ob der Fahrplan der Strecke das Warten zulässt. Dann gibt DB Netz an die Information mit einer Wartezeit aus und dann entscheidet die BOB, ob sie diese Zeit warten möchten. Sprich es ist jedes Mal ein großer Akt, wenn ein Zug warten soll und oftmals wollen die Privaten nicht warten, weil dadurch ja ihr "guter" Ruf verloren geht. Aber andersherum erwarten die Privaten, dass die DB wartet. Aber das ist ein anderes Thema. :mrgreen:

Lg Nico
Wegen Studium und Ausbildung nur sehr eingeschränkt online !!!

Benutzeravatar
Chris
Admin
Beiträge: 3287
Registriert: 26.10.2006, 20:03
Wohnort: Dorfen
Kontaktdaten:

Re: Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein...

Beitragvon Chris » 12.05.2013, 13:15

Andererseits: wäre Tobi pünktlich gekommen, hätten wir uns vielleicht gar nicht getroffen. Man weiss ja nie, wie es dann so kommt.

Zum Nahverkehr: ich bin der Meinung, dass die Fahrzeiten zu kurz sind. Klar ist es wichtig, dass die Fahrgäste natürlich mögilchst schnell an ihr Ziel kommen. Aber kleinste Unregelmäßigkeiten, und die Verspätung ist kaum noch aufzuholen. Speziell bei eingleisigen Strecken ist dann natürlich alles verspätet.
www.skilift-info.de

Skilifttechnik im Detail



Bild

Benutzeravatar
Skifan93
2S-Bahn
2S-Bahn
Beiträge: 573
Registriert: 21.07.2010, 19:56
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Wendelstein DO 14.02.2013 | Winter, Sonne, Wendelstein...

Beitragvon Skifan93 » 15.06.2013, 13:40

Schöner Bericht von einem außergewöhnlichen Gebiet!

Was das Zug fahren betrifft: Das was Tobi da beschreibt mache ich wöchentlich bald 1-2x mit. Was die deutsche Bahn in unserer Region (Ulm-Stuttgart-Tübingen) abzieht geht langsam echt nicht mehr.


Zurück zu „Winterberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste